Tag des offenen Denkmals
Bild     

Schützenhaus

Das Gebäude befindet sich auf einem ca. 23.000 qm großen Grundstück und besteht aus einem 2-geschossigen, parallel zur Straße stehenden Vorderhaus und einem rechtwinklig dazu angeordneten Saal mit Mittelschiff und zwei Seitenschiffen und mit den Dachkonstruktionen aus Holz. Das Gelände ist zentral gelegen und hat Straßenbahn- und Bushaltestelle in unmittelbarer Nähe. Das Objekt ist eigetragenes Kulturdenkmal des Freistaates Sachsen mit der Kurzbeschreibung: „Schützenhaus, mit Saalanbau und Garten“.

Das Gebäude wurde 1847 als Wohnhaus durch Rittmeister Graf von Pückler errichtet. Aufgrund seiner exponierten Lage wurde es „Bellevue“ genannt. 1880 erwarb es die Schützengesellschaft, von nun an wurde es als Schützenhaus genutzt. Eine Vielzahl von Umbauten veränderte und erweiterte die Anlage in den nachfolgenden Jahren. Zu DDR-Zeiten befand sich dieses Gebäude in Eigentum des Volkes. Größere Eingriffe erfolgten 1956, als man das Gebäude zur Tanzgaststätte „Haus der Jugend“ ausbaute und um ein Geschoss aufstockte. Nach der politischen Wende wurde das Haus an den Schützenverein zurück übertragen, geschlossen und verfiel. Seit 2005 hat das Grundstück glücklicherweise einen neuen Eigentümer, welcher der Anlage wieder neues Leben einhaucht.

Stadtverwaltung Görlitz, Untere Denkmalschutzbehörde, 9. September 2012